2. Newsletter März 2012 (zum Newsletter-Archiv)

Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie bitte hier!

100.000 Jahre strahlende Zukunft

Mindestens 100.000 Jahre - oder noch viel, viel länger - muss anfallender Atommüll sicher verwahrt werden. Bereits jetzt warten 250.000 Tonnen auf ihr Endlager. Eine unvorstellbare Zeitspanne, eine unvorstellbare Verantwortung. Dabei reicht scheinbar schon ein Jahr, um die Katastrophe von Fukushima vergessen zu haben: Die deutsche Regierung steigt pünktlich zum Jahrestag des Atomunglücks aus der Förderung der Solarenergie aus. Uns fehlen die Worte. Zum Glück reden die Autoren unserer Buchempfehlungen Klartext und schreiben gegen den Wahnsinn der Energiekonzerne an.

Hoffnungsvolle Grüße aus Darmstadt,
Ihr Team vom Syntropia Buchversand

Fukushima lässt grüßen. Die Folgen eines Super-GAUs.

Von Boos, Susan

Seit Fukushima glaubt eigentlich niemand mehr an die Sicherheit von Atomkraftwerken. Doch diese laufen weiter. Die japanische Regierung spielt die Katastrophe herunter, die Bevölkerung wird allein gelassen. Susan Boos ist in die verseuchten Gebiete gereist und hat mit Behörden und Betroffenen gesprochen. Sie stellt einfache Fragen mit erschreckenden Antworten: Wie ist man in Europa auf den Super-GAU vorbereitet? Was wäre, wenn ein solches Unglück bei uns geschehen würde? Wie würde evakuiert? Wer räumt auf? Wer bezahlt? [zum Buch]

Keine Angst vor Fukushima?

Von Glogg, Alexander

Die nukleare Katastrophe von Fukushima macht deutlich: Die Menschheit kann die atomare Gewalt und Gefahr schon in der zivilen Nutzung nicht auf Dauer wirklich sicher beherrschen. Die Gefahr durch den weltweiten Fallout ist bereits jetzt größer und unmittelbarer, als es der Öffentlichkeit bisher von offizieller Seite glaubhaft gemacht wird. Doch es gibt sehr gute Möglichkeiten, auf die wachsenden Risiken des anschwellenden nuklearen Fallouts präventiv zu reagieren. Dieses Buch zeigt, wie jeder Einzelne sich und seine Angehörigen mit einfachsten Mitteln vor der unsichtbaren radioaktiven Bedrohung sicher und zuverlässig schützen kann. Damit aus der bisherigen Angst vor Radioaktivität eine echte Chance für neues, angstfreies Menschheitsbewusstsein werden kann. [zum Buch]

Krieg, Atom, Armut. Was sie reden, was sie tun: Die Grünen

Von Ditfurth, Jutta

Die Grünen sind nur noch eine Partei wie jede andere, den Wählern aber wollen sie weismachen, »anders« zu sein. Die Mitgründerin und ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen macht hingegen deutlich: In Wirklichkeit verschärfen sie, gefesselt von Kapitalinteressen und Sachzwängen des Machterhalts, in Aufsichtsräten, Regierungen und Parlamenten die Ausbeutung von Mensch und Natur. Als rot-grüne Regierungspartei sind sie konservativ, mitunter reaktionär geworden - lediglich auf der Straße geben sie manchmal noch die Opposition. Jutta Ditfurth beschreibt auf der Grundlage gewohnt fundierter Recherche und klarer Meinung, was aus den Grünen nach 30 Jahren geworden ist. [zum Buch]

Atom- und Erdölfrei in die Zukunft. Konkrete Projekte für die energiepolitische Wende.

Von Nordmann, Roger

Der Albtraum ist Wirklichkeit: brennende Reaktorhüllen, austretende radioaktive Strahlung, Strahlenpartikel, die sich mit Wind und Meer, Flugzeug und Schiff über die Welt verbreiten. Dabei scheint Japan so weit weg. Unsere Umwelt, unser Leben ist gefährdet, aber immer noch sind Länder wie die Schweiz, Deutschland, Frankreich und Österreich von Energiequellen wie Uran und Erdöl abhängig. Eine energiepolitische Kehrtwende ist dringend nötig. Roger Nordmann erläutert die wichtigsten globalen Probleme der Energiepolitik. Er klärt über den tatsächlichen Nutzwert von AKWs auf und schildert, wie Europa seinen Energiebedarf ausschließlich über erneuerbare Energien decken kann: mit intelligenter Mobilität, Energie produzierenden Häusern und gezielten Investitionen in neue Technologien. [zum Buch]

Die Atom-Lüge. Getäuscht, vertuscht, verschwiegen: Wie Politiker und Konzerne die Gefahren der Atomkraft herunterspielen

Von Adamek, Sascha

Seit Beginn der nuklearen Katastrophe in Japan ist auch in Deutschland die Atomkraft-Debatte neu entbrannt. Laufzeit-Moratorium, Totalausstieg und die Frage nach erneuerbaren Energien. Selbst die Kanzlerin spricht auf einmal von einem schnelleren Ausstieg als unter Rot-Grün. Doch ist es den Politikern wirklich ernst damit? In seinem Buch deckt Sascha Adamek schonungslos, kritisch und parteiübergreifend die größten Lügen zur Atomkraft auf. Welche wirtschaftlichen und politischen Interessen stecken hinter der Nuklearbranche? Wie manipulieren verdeckte Lobbyisten noch heute die Öffentlichkeit? Welche Rolle spielte Gerhard Schröder beim sogenannten rot-grünen Atomausstieg? Was ist dran an Angela Merkels Umdenken? Wer profitiert von der Atomkraft und was kostet sie wen? Und wieso setzt die Bundesregierung eigentlich immer noch auf die Legende vom sogenannten Restrisiko? Das kritischste Buch zur Atomkraftdebatte! [zum Buch]

Abschalten! Warum mit Atomkraft Schluss sein muss und was jeder dafür tun kann.

Von Campact e. V. (Hrsg.)

Dieses Buch trägt vielerlei aktuelle, gut aufgemachte Hintergrundinformationen zum Thema Atomausstieg zusammen. Es bezieht klar Stellung, ermutigt zum Handeln und zeigt Alternativen auf. Zudem wird deutlich, wie Energiekonzerne mit Tricks, Lügen und Halbwahrheiten versuchen, eine Renaissance der Atomenergie durchzusetzen – Stichwort: Laufzeitverlängerung. Hier erfährt der Leser, was er selbst für den Atomausstieg unternehmen kann. Einfach und pragmatisch. [zum Buch]

Strahlende Plakate. Eine Sammlung von Plakaten der weltweiten Anti-Atom-Bewegung

Von Wise, Laka (Hrsg.)

Die Geschichte der Atomkraft ist eine Geschichte des Protestes gegen Sie! »Strahlende Plakate« ist eine noch nie da gewesene Sammlung von Anti-AKW-Plakaten. Auf 200 Seiten werden 600 Plakate der Anti-Atomkraft-Bewegung der letzten 40 Jahre aus 43 Ländern ausgestellt – mit deutscher Übersetzung. Besondere Aufmerksamkeit wurde dabei den Plakaten aus nicht westlichen Ländern gewidmet. Globale Gefahren erfordern globalen Protest. [zum Buch]

Die Welt in einem einzigen Atom. Meine Reise durch Wissenschaft und Buddhismus

Von Dalai Lama XIV.

Der Dalai Lama ist nicht nur einer der bedeutendsten buddhistischen Gelehrten, sondern auch ein großer Kenner der modernen Wissenschaften. Für seine spirituelle Arbeit und seinen Einsatz für den Weltfrieden findet er Anerkennung in der ganzen Welt. Aus einer sehr persönlichen Sicht beleuchtet der Dalai Lama die großen wissenschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Er zeigt uns, wie wir das Potenzial wissenschaftlichen Fortschritts nutzen können, ohne dabei die Menschlichkeit aus dem Blick zu verlieren. [zum Buch]