Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie bitte hier!

2. Newsletter September 2012 (zum Newsletter-Archiv)

Halle 3.1, Stand L 141 - L 149

Das sind unsere Standnummern bei der Frankfurter Buchmesse! Wie schon die Jahre zuvor, stellen zahlreiche spirituelle Verlage zusammen mit uns aus. Zum Café der Verlage (Stand M 142) haben wir uns mit vielen weiteren Kollegen in Halle 3.1 zusammengetan, um der Enge der Messestände zu entkommen und Sie zu Café und Kaltgetränken einladen zu können. Selbstverständlich präsentieren wir mit unseren Partnern jede Menge Neuerscheinungen, damit Sie auch »was zum Anfassen« haben. Einen ersten Vorgeschmack liefern Ihnen unsere folgenden Empfehlungen.

Wo noch mal? Halle 3.1, Stand L 141 - L 149.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Team vom Syntropia Buchversand

Café der Verlage auf der Frankfurter Buchmesse 2012

Halle 3.1, Gang M, Standnummer M 142

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der Frankfurter Buchmesse im Café der Verlage vertreten. Besuchen Sie uns! Stöbern Sie in Neuerscheinungen, lernen Sie Autoren kennen und kommen Sie mit den Menschen »hinter« den Büchern ins Gespräch. Zahlreiche spannende Veranstaltungen werden von den teilnehmenden Partnern angeboten. [zum Veranstaltungskalender]

Das Kaninchen und der Stein - Die Reihe Bd. 10. Erzählungen

Von Moser, János

János Mosers Erzählungen spielen gern auf der Schwelle zum Surrealen, wobei die Übergänge vom Wirklichen in den Bereich der Vorstellung nur selten klar zu erkennen sind. Ausgangspunkt dieser Erzählungen sind alltägliche Gegebenheiten wie die Zugehörigkeit zu einem Verein, das Treppensteigen oder die Anstellung eines Sekretärs in der Zentralverwaltung. Doch Mosers Protagonisten sind anders – oder sie werden anders wahrgenommen. So schafft es dieser Jungautor mit wenigen Sätzen, dass wir die Welt ein klein wenig anders sehen, beziehungsweise beim nächsten Mal genauer hinschauen. [zum Buch]

Marie Stern fragt: Wer bin ich!? Was will ich!? (Bd. 1)

Von Bravo, Birgit

»Marie Stern fragt …« ist eine Buchreihe für junge Menschen, die ICH-bejahend ist und zu Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstwertschätzung und Selbsterkenntnis führt.
In Band 1 irrt Marie Stern ohne Sinn und Freude durchs Leben. Eine echt abgefahrene Begegnung lässt sie verstehen, dass sie als ICH nur auf der Erde zu Besuch ist und in ihrem Körper wohnt. Sie trifft auf ihre innere Stimme namens Rosa. Sie findet endlich Antworten auf ihre vielen Fragen über sich und ihr Leben. Wie ticke ich? Warum denke ich so, wie ich denke? Warum schlagen sich meine Gedanken auf meine Stimmung nieder? [zum Buch]

Marie Stern fragt: Bin ich … gut genug!? (Bd. 2)

Von Bravo, Birgit

Marie Stern entlarvt in Band 2 die makellos unnatürliche Illusion »perfekt zu sein« und erkennt, dass ihr diese ihre Lebensfreude raubt. Sie entdeckt ihre Einzigartigkeit und findet heraus, wie das Leben mit ihr spricht und wie schön es sein kann, ihm zu folgen. Sie versteht, dass sie nur zufrieden und glücklich sein kann, wenn sie sich voll und ganz akzeptiert. Aber wie macht man das? Wie ändert man seinen Glauben über sich? Wie kann man seine Gefühle verstehen? Wie baut man Luftschlösser? [zum Buch]

Marie Stern fragt: Wie lebe ich meine Träume!? (Bd. 3)

Von Bravo, Birgit

Marie Stern taucht in Band 3 in ihre Phantasiewelt ein und entdeckt das Geheimnis ihrer Herzenskraft. Sie findet die sieben Schlüssel zur Selbsterkenntnis, die es ihr ermöglichen, sich und ihr Leben selbst zu gestalten. Sie beobachtet sich, lernt sich verstehen und gewinnt jede Menge Erkenntnisse über sich und ihr Leben. Sie spürt, dass sie ein Verlangen in ihrem Herzen trägt, das sich entwickeln will. Sie erfindet ein Selbstentwicklungsspiel, dass sie von ihren Ängsten und Hindernissen befreit, um so ihre Wünsche und Träume wahr zu machen. Probiere auch du das Selbstentwicklungsspiel aus und erfülle dir den tiefen Herzenswunsch: »Ich will so geliebt sein, wie ich bin.« [zum Buch]

Achtsamkeit. Die höchste Form des Selbstmanagements

Von Shan, Han

Master Shan Han wurde als Hermann Ricker in Deutschland geboren und war viele Jahre lang Manager eines Konzerns in Asien. Nach einem dramatischen Autounfall überdachte er sein Leben völlig neu: 1995 entschied er sich, als buddhistischer Mönch zu leben. Mit sich selbst und anderen in Harmonie leben, die Anforderungen von Beruf und Alltag gelassen annehmen, eine gelingende Partnerschaft ermöglichen – Han Shan gibt uns hochwirksame Achtsamkeitstechniken an die Hand, mit denen wir uns von Konditionierungen befreien und unser wahres Potenzial erschließen können. Damit lernen wir, die uns gegebenen Energien wahrzunehmen, zu stärken und auszubalancieren. [zum Buch]

Empörung allein schafft kein Gemeinwohl. Reflexionen und Impulse abseits betreuten Denkens

Von Hülkenberg, Josef

Damit die Anliegen und Erfahrungen der Bürger sich als »politischer Wille« auch im Regierungshandeln niederschlagen, sind Kultur und Regelwerk der Demokratie weiterzuentwickeln. Für den Autor ein Grund, den dazu nötigen Dialogprozess voran zu treiben. Dabei geht er einen ungewöhnlichen Weg, Menschen zu ihren Visionen, gesellschaftlichen Vorstellungen oder Lösungen zu befragen und zu ermuntern. Aus Gesprächs-, Reise- und Tagungsnotizen, in eigenständiger sozialethischer Reflexion entstanden die hier vorgelegten Impulse. Die Leser sollen ohne akademische Rückgriffe aus eigener Alltags- und Lebenserfahrung mit gesundem Menschenverstand die vorgestellten Überlegungen nachvollziehen, prüfen und eigenständig nachvollziehen können. [zum Buch]

Gestern HEUTE Morgen. Mein immerwährender Kalender

Von Pieper, Werner

»Jeden Tag gibt es Gründe zu gedenken, zu feiern, zu trauern, zu stutzen und bestimmte Musiken aufzulegen … doch oft wollen sie einem nicht zeitgerecht einfallen. Dieses Problem löse ich, dein immerwährender Kalender, für dich, indem ich dir Jahr für Jahr täglich rund zwei Dutzend bemerkenswerter Daten und Jubiläen anbiete — und auch noch Platz für deine persönlichen Eintragungen lasse. Für mich wurden ca. 7777 populäre, ethnische, religiöse Feiertage, politische Schlüssel-Events, Erscheinungsdaten herausragender Schallplatten und Bücher, Sports-Events und Weltrekorde und noch viel mehr erfasst.« [zum Kalender]